obenrechts


Die Leserkommentare der letzten Woche


Blood Lad

Habe derzeit nur Band 1 und 2, da diese kürzlich zusammen für 5 Euro angeboten wurden und somit für mich mal zu Reinschnuppern interessant waren. Bin jetzt nicht ganz so die Zielgruppe, finde diese Reihe aber erfrischend mit Coolnessfaktor. Ernst nehmen darf man hier erstmal nix und dann funktioniert so eine Horrorkomödie auch. Wobei "Horror" hier auch nicht wirklich passt.

Die Zeichnungen sind guter Standard und nicht mit Elementen überladen. Sehr überzeugend finde ich wie Körperhaltungen gezeichnet werden, z. B. die Beinhaltung bei weiblichen Figuren. Daran erkennt man, dass hier jemand nicht mit einer Schablone zeichnen kann.

Wie sich die Story entwickelt weiß ich nicht, bei mir wird aber mit Band 2 noch nicht Schluss sein.


Unterbrecher
19. Februar 2020 10:06


King in a Lab Coat

Leicht abgedrehte Typen mit Coolnessfaktor gegen Monster aller Art? Mal nicht den großen Fragen zur Existenz a la Ajin oder Tokyo Ghouls frönen sondern eher locker Unsinn mit Witz lesen... Super, dann ist Blood Lad im Einkaufskorb.

King in a Lab Coat war für mich aber ein kompletter Fehlgriff. Für die Gesichts/Ohr-Form gab es nur eine Schablone, auch die Frisuren sind vom Stil der Zeichnungen eigentlich alle gleich wie vom Reisbrett designt. Die Gespräche/Kommentare zwischen den Figuren, Gesichtsausdrücke, die Story... Alles erweckt den Eindruck als hätte jemand sich überlegt auch mal einen Manga zu zeichnen. Dazu gehört aber mehr als seelenlosen Müll zu produzieren. Selten habe ich einen Manga schneller abgebrochen als diesen hier.

1 Punkt für gute und detaillierte Hintergründe, sonst wäre es eine glatte 0.


Unterbrecher
19. Februar 2020 09:50


Desperate Zombie

Die Zeichnungen der Figuren sind guter Durchschnitt, hier und da in der Tat etwas zu gleichförmig. Störender ist aber eine Überfrachtung durch Hintergrundelemente oder wenn zuviel dunkle Objekte auf dunkte Hintergründe treffen. Hier wäre manchmal weniger mehr, wenn man eine bessere Abwechslung zwischen Detailzeichnungen und Bildern nur mit Personen hätte, damit das Auge nicht ermüdet. Was mir durchaus gefällt ist das Stilmittel Figuren in andere Bereich überlappen zu lassen, trägt in diesem Fall aber zu mehr Unruhe bei.

Die Story ist teilweise sehr hart - Band 2 sticht hier heraus, was überraschenderweise nicht Zombie verursacht wird, no spoiler - die Einstufung 16+ richtig.

Die ursprüngliche Geschichte ist nach 3 Bänden durch, ob die Serie abgeschlossen ist bleibt m. E. offen. Die Grundfrage dieses Mangas zur Vorverurteilung und Selbstjustiz ist leider etwas verschenkt worden. Da wäre mehr Tiefgang in 4-6 Bänden möglich gewesen.

Eine gute 3 Punktewertung.


Unterbrecher
19. Februar 2020 09:19


Tokyo Ghoul:re

:RE spinnt den Faden der ersten Geschichte sinnvoll weiter und beendet die Reihe auch sauber, die Qualtät bleibt aus meiner Sicht absolut gleich.

Alles andere steht schon bei der ersten Staffel.


Unterbrecher
19. Februar 2020 08:57


Tokyo Ghoul

Ähnlich wie bei Gantz gibt es immer wieder Zeichnungen, in denen Hintergrund und Figuren sich zu wenig voneinander abgrenzen. Das ist im krassen Gegensatz zu den durchaus feinen Hintergründen in manchen Bildern. Auch bei dieser Manga-Reihe hat man den Eindruck, dass unterschiedliche Zeichenstile ineinander greifen, was mal gut und mal weniger gut funktioniert. Was die Schattierungen betrifft ist der Manga aber ruhiger als z. B. Gantz.

Trotzdem gibt es die volle Punktzahl und virtuell noch 3 Punkte dazu. Die Story ist toll, die Anzahl der Figuren enorm hoch, die aber trotzdem bis zu den Nebenfiguren interessant ausgearbeitet wurden und sich zudem entwickeln. Aktuell kenne ich keine Serie auf einem vergleichbaren Level. Die Story hat viele Wendungen ist aber durchweg gut strukturiert.

Ein Manga für die einsame Insel, kann man nach einiger Zeit definitiv mehrfach lesen.



Unterbrecher
19. Februar 2020 08:47


Ousama Game Origin

Der Horror kommt hier schon direkter als im Vergleich zu Another, trotzdem sind es ähnliche Stilmittel gerade in den Zeichnungen, die hier greifen. Daher zieht sich in diesen 6 Bänden eine ähnlich bedrückende Schwermut durch die Story, ebenso was das Ende betrifft.

Die Darstellung der Figuren und Hintergründe sind sehr fein, kommt Geschwindigkeit rein wird das ebenso angemessen visualisiert. Optisch merkt man den Figuren nicht an, dass die Story in den frühen 80s spielt, am Ende ist das aber kein wirklich negativer Punkt.

Wie die anderen beiden Ousama Teile sind, kann ich derzeit nicht beurteilen, aber aber für Origin vergebe ich die Höchstwertung.



Unterbrecher
19. Februar 2020 08:24


Gantz

Gantz bekommt bei mir sehr starke 4 Punkte, 5 sind es deshalb nicht geworden weil einige Zeichnungen nicht passen. Hintergründe und Fußböden (oft sehr feine Linien) sind manchmal zuviel des Guten, gerade wenn Figuren im Vordergrund kämpfen und zusätzliche Striche "Geschwindigkeit" signalisieren. Ab und zu scheinen auch Elemente in ihrer Art nicht zu passen, was so einen Patchwork Eindruck ergibt.

Sonst: irre Story, interessante/abwechslungsreiche Charaktere, lustige Namensgebungen durch Gantz... auch schon mal ruhige Momente, was einer Story immer gut tut.

16+ ist schon richtig, aber das ist hier nicht wie Battle Royale.


Unterbrecher
19. Februar 2020 08:04


Battle Royale

Die Darstellung der Gesichter ist in der Tat - sagen wir mal - eigenwillig, wenn diese Wut oder Entsetzen darstellen. Das fällt gerade bei den Charaktären auf, die eher den Nerds zuzuordnen sind. Auf die übertriebene Darstellung von "Sabber und Speichel" hätte man verzichten können.

Dafür sind alle aber auch sehr gut zu unterscheiden, da auch Wert auf unterschiedliche Frisuren oder den Look gelegt wurde. Schlussendlich kommen die Darstellungen der Realität näher als die üblichen Baukasten-Manga-Figuren (die mich nicht stören, aber so ein Sonderweg wie bei BR kann ja auch positiv sein).

Vom Ablauf her bis aktuell (Neuauflage Band 4) schlüssig und spannend umgesetzt, Rückblenden zeigen immer wieder wie sich Charaktäre im vorherigen Leben verhalten haben.

BR ist als Action 18+ ausgezeichnet und das ist auch angebracht, denn hier findet man konkrete Darstellungen der Tötungen und anderen Sachen (z. B. Vergewaltigung).

Der Manga ist schon ein beinhartes Brett selbst für Fans von "Survival" Stories, kurze Leseprobe vor dem Kauf macht echt Sinn.

Als Summe dann doch knapp die volle Punktzahl.




Unterbrecher
19. Februar 2020 07:50


Weitere Kommentare:
   
Anzahl der gezeigten Nachrichten: