obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Sky Hawk
(天の鷹 / Ten no Takak)
 
Mangaka: Jiro Taniguchi  
 
Verlag: Erschien ab 2010 bei Schreiber & Leser (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band 2002 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Resel Rebiersch / Tsuwame
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 5
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Sky Hawk"
 
© Schreiber & Leser
© 2002 Jiro Taniguchi
Schreiber & Leser
Manzo und Hikosaburo, genannt Hiko, gehören zu den ersten Auswanderern aus Japan nach Amerika. Sie waren Samurai, haben aber ihren Lehnsherren verloren. Nun versuchen sie ihr Glück in einem neuen Land.
Eines Tages findet Hiko bei einem Jagdausflug eine Indianerin, Running Deer, die gerade ein Mädchen geboren hat. Er nimmt sie mit in ihre Hütte.
Kurz darauf tauchen aber zwei Männer auf, die Running Deer, und vor allem das Gold, das sie bei sich trägt, für sich fordern. Manzo und Hiko wollen ihnen das Gold geben, aber auf keinen Fall Running Deer überlassen. Als die Männer darauf nicht eingehen, kommt es zu einem kurzen Kampf, den die Japaner dank ihrer Kampfkünste für sich entscheiden. Aber als einer der beiden Angreifer plötzlich einen Revolver zieht, scheint es aus mit Hiko zu sein. Doch fremde Indianer kommen ihnen zu Hilfe.
Es ist Crazy Horse vom Stamm der Oglala. Sie verfolgten die Männer schon länger. Beeindruckt von der Kampfkunst von Hiko und Manzo laden sie die beiden und Running Deer zu sich ein.
Durch ihre Kampfkünste und ihre Erfolge bei der Jagd werden Hiko und Manzo bei den Oglala schnell geachtet. Im Gegenzug dazu finden sie bei den Indianern eine neue Heimat.
Allerdings machen die Weißen den Indianern das Leben schwer. So entführt der Händler, der Running Deer gekauft hatte, sie mit Hilfe von Crow Indianern. Manzo und Hiko schaffen es, Running Deer zu befreien und auch die Crow, die sie auf dem Heimweg wütend angreifen, zurückzuschlagen.
Aber der Weiße Mann rückt weiter vor. Die Eisenbahn soll durch das Gebiet der Oglala gebaut werden. Durch die Schlacht gegen die Eisenbahner werden aus Manzo Winds Wolf und aus Hiko Sky Hawk.
Aber der Weiße Mann lässt sich nicht aufhalten. Als in den heiligen Schwarzen Bergen der Oglala Gold gefunden wird, schlägt sich die Armee auf die Seite der Goldsucher.
So erzählt der Manga aus der Sicht von zwei Einwanderern die Indianerkriege und den ständigen Verrat durch die Weißen bis hin zur Schlacht am Little Big Horn. Dabei beruft sich der Manga auf historische Quellen.
Auf die Zeichnungen zeigen teilweise historische Züge. So sind die Zeichnungen vom Eisenbahnbau Fotos nachgezeichnet. Aber diese Bilder sind schwer zu entdecken, zeichnet Jiro Taniguchi sehr detailreich und realitätsnah. Auch seiner Vorliebe für Landschaftszeichnungen kann er hier nachgehen. Im Gegensatz zu den ruhigen Landschaftszeichnungen sind die Kämpfe wild und dynamisch. Das Sterben wird hart und blutig dargestellt. Zum Teil erkennt man dabei speziell bei Manzo und Hiko auch Anleihen an Samuraimangas.
Aber auch das Charakterdesign ist sehr gut. Das einzige Manko hier ist, dass sich Manzo und Hiko eigentlich nur durch ihre Kleidung von den Indianern unterscheiden. Die Gesichtszüge sind recht ähnlich.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband

Erschienen im August 2010 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-941239-36-4
ASIN 3941239368

Kaufpreis: 16,95 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 12,53 Euro
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im September 2002
ISBN vom Originalband 978-4-575-93799-2
Letzter Band
Frontcover Sky Hawk 1 Backcover Sky Hawk 1   japcover Sky Hawk 1