obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Hetalia: Arte Stella
(ヘタリア Axis Powers ARTBOOK ArteStella / Axis Power: ARTBOOK ArteStella)
 
Mangaka: Hidekaz Himaruya  
 
Verlag: Erschien ab 2013 bei Tokyopop (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band 2011 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Yuki Kowalsky
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Hetalia: Arte Stella"
 
Das Artbook „Hetalia: Arte Stella“ überrascht gleich mit einem sehr großen, herausnehmbaren, Poster auf gutem, steifen Papier.
Die ersten Seiten sind dann den Axis Powers, Italien, Deutschland und Japan, gewidmet. Danach folgen die Anderen: Österreich, Ungarn, Preußen, Griechenland und Spanien.
Diese erste Galerie bildet aber nur einen kleinen Teil des Artbooks. Dahinter folgen das How-To-Draw, in dem gezeigt wird, wie die Bilder am Computer entstehen und koloriert werden, gefolgt von, zum Teil nicht ernst gemeinten, Skizzen und den Kommentaren zu den Bildern.
Den Abschluss des Artbooks ist das Gegenstück zum Beginn: Neben USA, Großbritannien, Frankreich und Sowjetunion sind hier auch viele weitere kleinere Länder aufgelistet. Und zwar in der Wichtigkeit von hinten nach vorne.
Grafisch ist das Artbook recht gelungen. Die Zeichnungen wirken zwar alle nicht so ganz sauber, aber dadurch wirken sie auch authentischer. Die gezeigten Charaktere wirken lebendiger und nicht so in Pose, wie bei anderen Artbooks.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband

Erschienen im Februar 2013 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-8420-0660-7
ASIN 3842006608

Verkaufsrang bei Amazon: 698143
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Februar 2011
ISBN vom Originalband 978-4-344821-04-0
Letzter Band
Frontcover Hetalia: Arte Stella 1 Backcover Hetalia: Arte Stella 1   japcover Hetalia: Arte Stella 1