obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Blood-C: Izayoi Kitan
(BLOOD‐C 十六夜鬼譚)
 
Zeichnungen: Ryo Hazuki  
Story: CLAMP / Production I.G  
 
Verlag: Erschien ab 2013 bei Kazé (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 2 Bände 2011 - 2012 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Nora Bartels
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 5
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Blood-C: Izayoi Kitan"
 
© Kazé
© 2011 Ryo Hazuki / CLAMP
Production I.G
Kazé
Japan, 1946. Das Land kommt nur langsam wieder auf die Beine.
In dieser Zeit soll Leutnant David den Tod von Leutnant Hoffman untersuchen. Hoffman wurde anscheinend von einem wilden Tier angegriffen, doch es soll in der Gegend, wo er starb, keine Tiere geben, die die Wunden verursachen könnten.
Auch wenn Japans Städte sich langsam von dem Krieg erholen, auf dem Land sieht es hingegen aus, als sei die Zeit stehen geblieben. So kommt sich David schließlich so vor, als sei er strafversetzt worden.
Am Tatort, einem alten Tempel, trifft er ein kleines Mädchen, das meint, ihre Mutter würde wieder zurückkehren, wenn er auch gefressen wird. Noch während der Leutnant verwirrt zum Wagen zurück geht, trifft er auf den seltsamen Kagekiri.
Beim Dorfvorsteher Arafune erfährt David, dass das Mädchen, Sae, beim Angriff auf den Tempel seine Mutter verloren hat. Und Kagekiri ist eigentlich ein Priester, der den Tempel beschützen soll.
Doch als David auf den toten Leutnant zu sprechen kommt, wird Arafune plötzlich einsilbig und schmeißt sie raus.
Weil Sae mehr über den Tod des Leutnant wissen könnte, such David sie. Doch plötzlich steht er einem übernatürlichen Wesen gegenüber, dass er nur mit Hilfe von Kagekiri besiegen kann.
Doch bald darauf steht David schon über den nächsten Leiche und auch Kagekiri taucht wieder auf.
Der Manga ist eine leichte Horrorgeschichte, die aber auch Humor zeigt. Speziell der Zusammenprall der Kulturen in Form von dem etwas steifen Leutnant David und dem fröhlichen Kagekiri ist sehr witzig. Außerdem ist noch Kagekiris Konkurrenz von Vatikan, Lucky und Saya.
Grafisch ist der Manga recht gut. David wirkt zwar etwas steif, aber das passt auch zu seiner Rolle. Die ganzen Japaner sind weicher und abwechslungsreicher gezeichnet. Die Zeichnungen selber wirken manchmal etwas unsauber, was aber auch daran liegen kann, dass bei den kleinen Panels einige detailgebende Striche durch den kleinen Druck verschluckt worden sind. Ansonsten sind die Zeichnungen, bis auf die blutigen Details der Leichen, recht ordentlich und genau.
 
Bislang 2 Bände auf Deutsch erschienen.

Band 1
Erschienen im November 2013 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-2-88921-480-8
ASIN 288921480X

Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 0,87 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 934990
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Dezember 2011
ISBN vom Originalband 978-4-04-120048-3
Frontcover Blood-C: Izayoi Kitan 1 Backcover Blood-C: Izayoi Kitan 1   japcover Blood-C: Izayoi Kitan 1 japcover_zusatz Blood-C: Izayoi Kitan 1

Band 2
Erschienen im Januar 2014 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-2-88921-481-5
ASIN 2889214818

Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 5,48 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 912721
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Mai 2012
ISBN vom Originalband 978-4-04-120277-7
Letzter Band
Frontcover Blood-C: Izayoi Kitan 2 Backcover Blood-C: Izayoi Kitan 2   japcover Blood-C: Izayoi Kitan 2 japcover_zusatz Blood-C: Izayoi Kitan 2