obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Rurouni Kenshin Cinema Edition
(るろうに剣心─特筆版─ / Rurouni Kenshin - Tokuhitsuban)
 
Mangaka: Nobuhiro Watsuki  
 
Verlag: Erschien ab 2014 bei Egmont Manga (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 2 Bände 2012 - 2013 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Christine Steinle
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Rurouni Kenshin Cinema Edition"
 
© Egmont Manga
© 2012 Nobuhiro Watsuki
Egmont Manga
Japan in der Bakumatsuzeit. Die Schwarzen Schiffe, die Europäer, sind gelandet und nun ist das Land im Kampf, da zwei mächtige Gruppen sich bekämpfen. Das Tokugawa-Shogunat, dass das Land vor Fremden abschotten will und die Patrioten, die das Land gegenüber Fremden öffnen wollen.
Einige Jahre später ist das Shogunat geschlagen. Die Samurai mit ihren Schwertern dienen eher der Unterhaltung und dem Wettkampf.
Kenshin Himura ist einer der Kämpfer, die für diese Showkämpfe angeheuert sind. Ihm gegenüber steht Kaoru Kamiya. Als Kenshin erfährt, dass es für Kaoru um ihren Dojo geht, verliert er, ohne sein Schwert gezogen zu haben.
Die aufgebrachte Menge will ihr Geld zurück, doch der Kaufmann Kanryu Takeda, der die Kämpfe organisiert, weiß die Menge zu beruhigen. Statt dessen präsentiert er mit dem bekannten Kämpfer Hitokiri Battosai denjenigen, für den Kenshin eigentlich gehalten worden ist.
Von Kaoru erfährt Kenshin dann, warum sie kämpft. Kanryu hat die Pachtrechte an dem Dojo ihres Vaters aufgekauft und zwingt sie damit in die Kampfe. Sie muss zehn Kämpfe bestehen und das Dojo gehört ihr. Das auf ihre Kämpfe gewettet wird, hat sie erst später erfahren.
Allerdings befürchtet Yahiko Myojin, der eigentlich für Kanryu die Kämpfer aussucht, dass Kanryu beim letzten Kampf schummeln wird.
Tatsächlich ist auch Hitokiri Battosai nicht Kaorus letzter Gegner, sondern, ebenso wie andere Dojobesitzer der Gegend, ihr Partner. Denn der Kaufmann Kanryu will mit einer Gatlinggun alle töten, die seinen Plänen, das Land der Gegend aufzukaufen, entgegen stehen.
Tatsächlich schafft es Kanryu, alle bis auf Kaoru zu töten, als Kenshin auftaucht.
Kenshin befreit Kaoru mit einer ungewöhnlichen Technik. Wie es sich herausstellt, ist Kenshin in Wahrheit wirklich der berühmte Hitokiri Battosai, der allerdings das Töten aufgegeben hat.
Kanryu hingegen wird festgenommen, kann sich aber aus dem Gefängnis freikaufen. Und er schwört Kenshin und Kaoru Rache für seine Niederlage.
Der Manga wirft einen Blick auf Japan in der Meiji-Zeit (1868-1912). Die Schwerter sind größtenteils verboten und westliches Wissen und Technologien halten Einzug. Aber gibt es immer noch die alten Traditionen und diejenigen, die daran festhalten. Daneben gibt es aber auch Menschen, die von der neuen Zeit profitieren wollen. In dieser Zeit versuchen Kenshin, als Kämpfer alter Schule, und Kaoru, als Besitzerin eines Dojos, zu überleben.
Grafisch ist der Manga dabei recht gut. Die Charaktere sind zwar eine Spur zu einfach gezeichnet, aber dennoch gelungen. Auch in den dynamischen Kämpfen sind die Charaktere erkennbar. Die Hintergründe der Zeichnungen sind dafür viel detaillierter. Da die Geschichte hauptsächlich in Tokio spielt, zeigen sie gut den Gegensatz des alten zum neuen Japan.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Band 1
Erschienen im Dezember 2014 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-7704-8425-6
ASIN 3770484258

Kaufpreis: 4,99 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 0,88 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 761856
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Juli 2013
ISBN vom Originalband 978-4-08-870509-5 / 978-4-08-870655-9
Letzter Band
Frontcover Rurouni Kenshin Cinema Edition 1 Backcover Rurouni Kenshin Cinema Edition 1   japcover Rurouni Kenshin Cinema Edition 1 japcover_zusatz Rurouni Kenshin Cinema Edition 1 japcover_zusatz Rurouni Kenshin Cinema Edition 1