obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



SCM - Meine 23 Sklaven
(奴隷区 僕と23人の奴隷 / Doreiku - Boku to 23-nin no Dorei)
 
Zeichnungen: Hiroto Óoishi  
Story: Shinichi Okada  
 
Verlag: Erschien ab 2015 bei Planet Manga (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 10 Bände 2012 - 2016 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Hiro Yamada
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "SCM - Meine 23 Sklaven"
 
© Planet Manga
© 2012 Hiroto Óoishi / Shinichi Okada
Planet Manga
Eia Arakawa hat beschlossen, Yuga Oota, den Ex-Freund ihrer Freundin näher kennen zu lernen. Er machte sie neugierig, als ihre Freundin ihr erzählte, dass er schwul ist.
Tatsächlich findet Eia schnell heraus, dass Oota nicht schwul ist. Er hat nur eine Methode gesucht, sich schnell von seiner Freundin zu trennen.
Aber andererseits macht Eia nun Oota neugierig. Denn sie durchschaut schnell die menschlichen Beziehungen anhand von Kleinigkeiten.
So zeigt er ihr ein neues Gerät, das SCM, eine Art Zahnspange. SCM-Träger können sich gegenseitig zum Sklaven machen können. Allerdings kann es auch zu schweren Nebenwirkungen kommen, wenn man als Sklave das SCM wieder entfernt. So besteht als Sklave eigentlich nur die Möglichkeit, wieder frei zu werden, wenn ihn sein Herr wieder frei gibt.
Oota will das Gerät testen. Aber da er befürchtet, eventuell gegen einen anderen SCM-Träger zu verlieren und dessen Sklave zu werden, bietet er Eia ein Vermögen, wenn sie ihn aus dem Sklavendasein wieder befreit. Sie soll seinen Herrn im SCM-Spiel besiegen und ihn dann frei geben.
In der Zwischenzeit geht es Lucie Suginami gar nicht gut. Sie hat den älteren Masakazu Meguro im Internet kennen gelernt. Als sie ihn aber getroffen hat, ist er einfach über sie hergefallen und hat sie vergewaltigt. Als Lucie kurz darauf SCM kennen lernt, will sie es benutzen, um sich zu rächen. Sie kauft noch ein SCM und schickt es Meguro.
Tatsächlich geht Lucies Plan auf und Meguro gerät in ihre Gewalt. Aber sie will sich nicht nur an ihm rächen, sondern auch an anderen Männern. Und Meguro soll das Werkzeug ihrer Rache sein.
So teilt die SCM in Himmel und Hölle, in Herren und Sklaven. Aber beides kann nur von kurzer Dauer sein, wenn man einem anderen SCM-Träger trifft. Die Regeln der SCM sind zwar dazu da, damit das Spiel nicht ausartet, aber dennoch sind die Träger zum Teil einfallsreich genug, um diese Regeln weit auszulegen.
Grafisch ist der Manga dabei recht gut. Die Charaktere sind zwar etwas einfach, aber gut erkennbar gezeichnet. Dafür ist der Wechsel zwischen Nett und Böse leicht übertrieben. Es kommen hierbei weniger die Emotionen, als mehr die innere Einstellung zum Ausdruck. Ansonsten sind die Zeichnungen sauber, präzise und detailliert.
 
Editionen: SCM - Meine 23 Sklaven (Der Manga ist abgeschlossen)
  SCM - Meine 23 Sklaven: Starter-Spar-Pack (1 Band) (Der Manga ist angekündigt)
 
Seinen, ab 14 Jahre
Psychologisch, Drama, Horror, Tragödie

Bislang 0 Bände auf Deutsch erschienen.

Band 1
Angekündigt für Mai 2021 (Der Band ist angekündigt)
ISBN 978-3-7416-2312-7
ASIN 3741623121

Kaufpreis: 12,99 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 12,99 Euro
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im April 2013
ISBN vom Originalband 978-4-575-84171-8 / 978-4-575-84224-1
Letzter Band
  japcover SCM - Meine 23 Sklaven 1 japcover_zusatz SCM - Meine 23 Sklaven 1