obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Daisy aus Fukushima
(デイジー ~3.11女子高生たちの選択~ / Daisy - 3.11 Joshikouseitachi no Sentaku)
 
Zeichnungen: Reiko Momochi  
Story: Teruiko Kobayashi / Darai Kusanagi / Tomoshi Shinoda  
 
Verlag: Erschien ab 2016 bei Egmont Manga (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 2 Bände 2013 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Yayoi Okada
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 5
Es gibt 1 Gasteintrag ohne Wertung.
Eure Kommentare zu "Daisy aus Fukushima"
 
© Egmont Manga
© 2013 Reiko Momochi / Teruiko Kobayashi
Darai Kusanagi / Tomoshi Shinoda
Egmont Manga
Eineinhalb Monate sind nach der Erdbeben- und Atomkatastrophe von Japan vergangen.
In der Stadt Fukushima haben alle Angst vor der Radioaktivität. Aus diesem Grund dürfen Kinder nicht mehr draußen spielen und alle haben Angst vor radioaktivem Regen.
In dieser Zeit lebt die Schülerin Fumi Kubo dort. Ihre Familie ist nach Yamagata evakuiert, aber sie will, auch wegen ihrer Freundinnen, bei ihrem Vater in Fukushima bleiben.
Tatsächlich sind alle ihre Freundinnen, Moe, Ayaka und Mayu auch noch da, als Fumi nach den Wochen nach dem Erdbeben zum ersten Mal wieder in die Schule geht.
Alles scheint normal zu sein. Gemeinsam spielen sie wieder in der Schulband, auch um die Angst zu überwinden. Tatsächlich fühlt sich Fumi zum ersten Mal seit der Katastrophe wieder lebendig.
Fumi trifft auch ihren Klassenkameraden Tamaki, der aber ihr nur einen Schutzhelm aus der Baufirma seiner Familie bringt. Aber Fumi hat Angst um ihn, da sie befürchtet, der Bauschutt, den er weg räumt, könnte radioaktiv verseucht sein.
Zu Hause steht die nächste Prüfung an. Denn ihr Vater will, dass die ganze Familie evakuiert werden soll. Aber da Fumi ihre Freundinnen nicht im Stich lassen will und auch demnächst Schulprüfungen anstehen, will sie Fukushima nicht verlassen.
Um so größer ist am nächsten Tag die Enttäuschung, dass ihre Freundin Moe ohne ein Wort nach Tokio gezogen ist. Nun beginnen sich alle Freundinnen zu streiten.
Denn Moe gehört einer reichen Familie, die es sich leisten kann, nach Tokio zu evakuieren. Ayakas Familie hingegen betreibt ein kleines Hotel, dass jetzt mit den ganzen Flüchtlingen gut belegt ist. Und die Familie von Mayu sind Bauern, die Reisfelder in der Umgebung haben. Dabei ist noch nicht einmal sicher, ob sie ihre Ernte wegen der Radioaktivität verkaufen können.
So ist Fumi plötzlich wieder alleine. Nur Tamaki heitert sie wieder auf.
Doch kurze Zeit später kommen Ayaka und Mayu wieder zu Fumi. Sie wissen, dass sie sich gegenüber der anderen schlecht benommen haben und reden es sich bei Fumi aus der Seele. Sie schafft es, dass sich Ayaka und Mayu wieder versöhnen.
Als kurz darauf auch Moe wieder auftaucht, scheint alles beim alten. Doch dann begeht Moe einen Selbstmordversuch, weil ihr Verlobter sie aus Angst vor der Strahlung verlassen hat.
Der Manga beschreibt anschaulich das Leben in der teilverstrahlten Stadt Fukushima Die Angst vor der Strahlung ist allgegenwärtig und bestimmt das Leben. Dennoch wird versucht, ein normales Leben zu führen, auch wenn es starke Einschränkungen gibt. Dabei haben die Bewohner noch Glück gehabt. Andere mussten ihre Häuser sofort gegen Container tauschen und alles zurücklassen, was sie besaßen. Und ohne die Hoffnung, je wieder zurückkehren zu können. Das Ende hingegen stimmt optimistisch, dass man das Leben zumindestens in Teilen wieder normal werden kann.
Grafisch ist der Manga sehr gut. Die unterschiedliche Charaktere sind gut getroffen und wirken sehr lebendig. Auch wenn ein paar Emotionen übertrieben sind, so passen sie in diesen Manga. Der Manga lebt von den Gesprächen der Mädchen, daher gibt es relativ wenig Hintergrundbilder. Von Fukushima wird dabei eher der hoffnungsvolle Wiederaufbau gezeigt als die trostlose Zerstörung.
Dennoch vermittelt der Manga ein eindrucksvolles Bild davon, was es heißt, in der Nähe einer solchen Katastrophe zu leben.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Band 1: Band 1-2
Erschienen im März 2016 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-7704-9162-9
ASIN 3770491629

Kaufpreis: 10,00 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 1,41 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 136015
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im August 2013
ISBN vom Originalband 978-4-06-365727-2 / 978-4-06-365742-5
Letzter Band
Frontcover Daisy aus Fukushima 1 Backcover Daisy aus Fukushima 1   japcover Daisy aus Fukushima 1 japcover_zusatz Daisy aus Fukushima 1 japcover_zusatz Daisy aus Fukushima 1