obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Prince of Sahara
(プリンス オブ サハラ)
 
Mangaka: Youka Nitta  
 
Verlag: Erschien ab 2016 bei Tokyopop (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band 2015 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Kaja Chilarska
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 5
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Prince of Sahara"
 
© Tokyopop
© 2015 Youka Nitta
Tokyopop
Die arabischen Brüder Qadir und Haitham ersteigern im „Seven Club“, einem Club, in dem reiche Leute illegale Waren kaufen können, ein seltsames Gemälde. Anscheinend zeigt es eine westliche Frau in arabischen Gewändern. Aber in Wirklichkeit zeigt es einen Mann.
Zusammen mit dem Bild erwerben sie den jungen Adligen Henri Jules de Albano. Das Bild zeigt jemanden aus seinem Adelsgeschlecht. Allerdings hat Henri andere Motive, sich und das Bild versteigern zu lassen.
Weil Henri sich nicht wie ein Sklave benehmen will, erzählt ihm Qadir, was er über das Bild erfahren hat.
Das Portrait zeigt Prinz Raphael aus dem Königreich Albano. Er hat sich als Geisel in die Hand von Prinz Ishaq aus dem Königreich Sarrayan begeben. Begleitet wird er dabei von seinen treuen Gefährten Hernán und Duval.
Um Raphael nicht seinem Vater übergeben zu müssen, täuscht Ishaq vor, dass er mit Raphael geschlafen hat. Deshalb bekommt er in zugesprochen und bringt ihn in seinem Harem unter.
Allerdings ist Raphael fasziniert von Ishaq und der findet Raphael ausgesprochen hübsch. So beginnen die beiden ein Verhältnis miteinander.
Auch wenn Raphael ein Gefangener ist, erhält er so einige Privilegien. Unter anderem werden wegen ihm die Frauen aus Ishaqs Palast verbannt.
Raphaels Gefährte Hernán fürchtet aber um dessen Zustand und so kommt es zu einem tragischen Wiedersehen.
Auch Henri ist nun ein Sklave, was Haitham auch ausnutzt. Aber Qadir ist nicht so. Wie Ishaq beschützt er seine Sklaven.
Der Manga enthält noch eine weiter Kurzgeschichte, bei der es um Sex zwischen einem arabischen und einem europäischen Mann geht. Allerdings ist der Twist dabei ein wenig anders.
In dem Manga geht es dabei eigentlich weniger um Sex. Es ist vielmehr das Spiel, dass aus einem stolzen Europäer jemanden macht, der sich bedingungslos einem Araber hin gibt. Allerdings gehen auch die Araber dabei Risiken ein. „Prince of Sahara“ wirkt aber am Ende leider ein wenig zu kurz geraten.
Grafisch ist der Manga sehr gut. Die Charaktere sind gut und unterschiedlich gezeichnet. Trotz unterschiedlicher Kleidung und Haltung sind sie aber dennoch immer gut zu erkennen. Ihre Haltung und ihre Emotionen lassen sie dabei immer sehr lebendig aussehen. Auch wenn es wenig erotische Szenen gibt, so sind diese doch detailliert gezeichnet. Auch die wenigen Hintergründe sind voller Details.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband

Erschienen im April 2016 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-8420-2556-1
ASIN 3842025564

Kaufpreis: 5,95 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 5,12 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 57768
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Juli 2015
ISBN vom Originalband 978-4-7997-2605-1
Letzter Band
Frontcover Prince of Sahara 1 Backcover Prince of Sahara 1   japcover Prince of Sahara 1