obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Hungry Rabbit & Lovesick Wolf
(はらぺこうさぎと恋するオオカミ / Harapekou Usagi to Koisuru Ookami)
 
Mangaka: Neko Kanda  
 
Verlag: Erschien ab 2017 bei Kazé (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band 2013 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Hirofumi Yamada
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Hungry Rabbit & Lovesick Wolf"
 
© Kazé
© 2013 Neko Kanda
Kazé
Der Angestellte Shiro Jinno liebt Kaninchen. Er mag ihr flauschiges Fell, ihr zuckendes Näschen und den hoppelnden Gang. Leider hat er ein so grimmiges Gesicht, dass alle Tiere vor ihm Reißaus nehmen.
Doch eines Tages sieht er ein Kaninchen direkt vor ihm auf der Straße sitzen. Es ist anscheinend sogar so zutraulich, dass es sich vom ihm streicheln ließe. Nur leider kommt sein Besitzer, der Student Sachi, vorbei und greift es sich, bevor Shiro zupacken kann.
Zu Shiros Entsetzten spricht aber Sachi von dem Kaninchen als seine Notreserve. So bietet er Sachi kurzerhand sein Mittagessen, Donuts, an. Als Dank dafür darf er sogar das Kaninchen halten.
Es stellt sich aber heraus, dass Sachi nicht der Besitzer des Kaninchens ist. Er arbeitet bloß in einem Kaninchen-Café und dieses Tier ist ihm entwischt. Er selber will Beamter werden und ist zur Zeit aber noch Student.
Weil Sachis Eltern gestorben sind, ist er als Student allerdings sehr arm. Insofern ist er dankbar für Shiros Donuts. Er knabbert so an den Donuts rum, dass es für Shiro so aussieht, als würde ein Kaninchen die Donuts essen. Am liebsten würde Shiro deswegen in den Arm nehmen und streicheln. Doch leider muss er weiter zur Arbeit.
Einige Zeit später sehen sich Shiro und Sachi wieder. Denn Shiro kommt aus dem Club, in dem Sachis Schwester gerne arbeiten würde. Und Sachi erkundigt sich, ob der Club für seine Schwester sicher genug ist.
Da Sachi friert, kann sich Shiro nicht halten und nimmt ihn in den Arm. Während Sachi irritiert ist, kommt es Shiro so vor, als halte er ein kleines Kaninchen im Arm. So kommt es, dass Shiro Sachi einfach küsst und ihm seine Liebe gesteht.
Sachi ist verwirrt. Eigentlich hat er nichts gegen Shiro, aber dafür, dass sie sich kaum kennen, sie er einfach etwas zu freundlich. Denn Shiro will Sachi und seiner Schwester auch finanziell aushelfen, was Sachi aber dann doch zurück weist. Erst als Shiro Sachis Schwester aus einer Klemme hilft, ist er bereit, ihm zu vertrauen.
Der Manga enthält noch eine weitere Boys-Love-Geschichte. Während sich die Liebe in der Hauptgeschichte aber erst langsam aufbaut, geht es in der zweiten Geschichte gleich zur Sache. Da es aber Sandkastenfreunde sind, kennen sie sich eh schon länger.
Grafisch ist der Manga recht ordentlich. Die Charaktere sind gut getroffen. Shiro merkt man den bösen Blick an und Sachi und seine Schwester ähneln sich, ohne sich zu ähnlich zu sein. Shiro wirkt auch sehr steif, während Sachi, gemäß seiner Rolle, eher weicher gezeichnet ist. Und auch die Kaninchen sind gut getroffen. Die Hintergründe sind größtenteils eher einfach, aber es gibt auch ein paar aufwendiger gezeichnete Hintergründe.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband

Erschienen im März 2017 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-2-88921-510-2
ASIN 2889215105

Kaufpreis: 6,95 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 6,95 Euro
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Dezember 2013
ISBN vom Originalband 978-4-04-120968-4
Letzter Band
Frontcover Hungry Rabbit & Lovesick Wolf 1 Backcover Hungry Rabbit & Lovesick Wolf 1   japcover Hungry Rabbit & Lovesick Wolf 1 japcover_zusatz Hungry Rabbit & Lovesick Wolf 1