obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Du willst es doch auch!
(年頃のオトコノコとアレ / Toshigoro no Otokonoko to Are)
 
Mangaka: Aya Sakyo  
 
Verlag: Erschien ab 2017 bei Egmont Manga (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band 2015 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Monika Hammond
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 3
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Du willst es doch auch!"
 
© Egmont Manga
© 2015 Aya Sakyo
Egmont Manga
Der Oberstufenschüler Keisuke Sakurai holt sich bei einem Pornofilm gerade einen runter, als überraschend sein Klassenkamerad Shinohara ins Zimmer schaut. Als Keisuke Shinohara sieht, kommt es ihm.
So ist es Keisuke peinlich, als er kurz darauf Shinohara in der Schule wieder trifft. Doch der geht anscheinend schnell über den Vorfall hinweg.
Sie treffen in der Schule auf den Mitschüler, der Keisuke den Film geliehen hat. Er hatte Keisuke den Film geliehen, den dieser nach dem Vorfall mit Shinohara nicht weiter sehen konnte. Weil Shinohara auch an dem Film interessiert ist, schlägt ihr Mitschüler vor, dass sich Keisuke und Shinohara den Film zusammen anschauen sollen.
So kommt es, dass für Keisuke etwas überraschend, Shinohara kurz darauf bei ihm im Zimmer sitzt. Allerdings weigert sich Keisuke, zusammen mit Shinohara einen Porno zu schauen. So fragt er ihn lieber, warum er in sein Zimmer geplatzt ist.
An dem Tag hatte Shinohara gerade mit seiner Freundin Schluss gemacht. Der Grund war, dass er schlecht beim Sex war. Und als er Stimmen aus Keisukes Zimmer hörte, ist er einfach reingegangen.
Doch nun geht ihm Keisukes Gesicht von damals nicht aus dem Kopf. So öffnet Shinohara kurzerhand Keisukes Hose und befriedigt ihn. Und zu Keisukes Ärger gefällt es ihm sogar. Und als er dabei Shinohara ins Gesicht blickt, kommt es ihm auch schon. Glücklicherweise verschwindet Shinohara daraufhin und lässt einen perplexen Keisuke zurück.
Doch am nächsten Tag ist Shinohara gleich fordernd an Keisuke interessiert. Mitten in der Bahn packt er ihn an dessen Hintern. Und auch weiterhin benimmt sich Shinohara Keisuke gegenüber eher als fester Freund als als Klassenkamerad.
So kommt es, dass Shinohara Keisuke kurz darauf wieder zum Sex drängt. Wobei Keisuke feststellt, dass es ihm immer besser gefällt.
Als Shinohara wieder gegangen ist, muss sich Keisuke eingestehen, dass er anfängt, Gefühle für Shinohara zu entwickeln.
Der Manga ist eine kleine Liebesgeschichte von zwei Schülern, die aus der Verlegenheit, noch Jungfrau zu sein, zu einander finden. Es ist allerdings für beide schwierig, sich es einzugestehen, denn ihr Partner ist ja männlich. Das Besondere an dem Manga ist, dass er in unterschiedlichen Kapiteln das Verhältnis aus der Sicht von Keisuke und aus der Sicht von Shinohara betrachtet.
Grafisch ist der Manga durchschnittlich. Keisuke und Shinohara sind nicht aufwendig, aber auch nicht einfach gezeichnet. Auch wenn der Manga in einer Schule spielt, sind kaum andere Charaktere zu sehen. Keisuke und Shinohara sind dafür aber in unterschiedlichen Haltungen und Kleidung zu sehen und auch ihre Gefühle werden gut dargestellt. Die Charaktere sind so sauber gezeichnet. Die Hintergründe sind meistens eher einfacher gehalten, aber teilweise sind sich auch voller Details. Aber wie die Charaktere sind auch sie sauber gezeichnet.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband

Erschienen im Dezember 2017 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-7704-9722-5
ASIN 3770497228

Kaufpreis: 7,50 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 3,37 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 247208
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im März 2015
ISBN vom Originalband 978-4-19-960626-7
Letzter Band
Frontcover Du willst es doch auch! 1 Backcover Du willst es doch auch! 1   japcover Du willst es doch auch! 1