obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Suisai
(吹彩―SUISAI―)
 
Mangaka: Moe Yukimaru  
 
Verlag: Erschien ab 2018 bei Tokyopop (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 4 Bände 2015 - 2017 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Hana Rude
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Suisai"
 
© Tokyopop
© 2015 Moe Yukimaru
Tokyopop
Die Schülerin Urara Sano war in ihrer alten Schule als sehr gute Leichtathletin bekannt. So ist es kein Wunder, dass die Leichtathletik AG in der Oberstufe versucht, sie als Mitglied zu gewinnen. Doch Urara denkt nicht daran, der AG beizutreten. Sie will nicht mehr nach der Schule nur in Sportklamotten herumlaufen. Sie will lieber die restliche Schulzeit als normales Mädchen erleben und sich vielleicht auch verlieben.
Da Urara aber noch keiner AG beigetreten ist, wird sie trotz allem von den Mitgliedern der Leichtathletik AG bedrängt, so dass sie lieber flüchtet.
Auf der Flucht stößt Urara mit Kanzaki Minato zusammen. Er ist Saxofonist in der Blasorchester AG. Weil Urara sich für die heruntergefallenen Noten interessiert, lädt er sie spontan zu einer Probe ein.
Eigentlich hat Urara gar nicht vor, zu der Probe zu gehen. Aber sie muss mal wieder vor der Leichtathletik AG flüchten und steht plötzlich vor dem Probenraum. Als Urara hineinschlüpft, wird gerade geprobt. Sie erkennt Kanzaki wieder. Aber dann wird sie von der Musik so ergriffen, dass sie erst wieder zu sich kommt, als das Stück endet.
Da Kanzaki Urara kennt, kümmert sich gleich Misaki, die Mentorin der AG, um sie. Da die AG zur Zeit wenig Mitglieder hat, nutzen sie die Chance, um Urara anzuwerben. Urara ist noch ein wenig betäubt von der Musik und Misakis Schönheit und so lässt sie den Test ihrer Lunge über sich ergehen. Als Leichtathletin verfügt sie über eine kräftige Lunge.
Eigentlich ist Urara fasziniert von den Querflöten und ihrem Klang und möchte sie gerne spielen können. Doch dann tauchen plötzlich Mitglieder der Leichtathletik AG auf und werfen ihr vor, sie im Stich zu lassen. Unsicher flieht Urara daraufhin aus dem Raum.
Doch Kanzaki holt sie ein und schafft es, Urara zu überreden, doch der Musik AG beizutreten. Und weil der AG Leute fehlen und sie seit Jahren befreundet sind, kommt Uraras Freundin Karin Sakurai auch gleich mit.
Da Karin aber keine Querflöte spielt, muss Urara zunächst alleine lernen. Da sie bei Misaki etwas angeeckt ist, wagt sie es nicht, sie um Rat zu fragen. Ihr macht es auch nicht viel aus, alleine zu spielen, denn das Gefühl kennt sie ja vom Laufen.
Erst Kanzaki bringt Urara dazu zu begreifen, dass das Spielen im Orchester eine Gemeinschaftsleitung ist. Mit seiner Hilfe schafft es Urara auch, die Prüfung als Spielerin abzulegen.
Urara freut sich mit Karin zusammen, die ihre Prüfung auch geschafft hat. Und sie bringt gleich frischen Wind in die AG. Denn, wie sie es von der Leichtathletik gewohnt ist, steckt sie ihre Ziele gleich sehr hoch. Damit muss sie sich anstrengen, sie zu verwirklichen. Nur so hat es Urara geschafft, als Läuferin so gut zu werden. Und das will sie nun auch an der Querflöte wiederholen.
Das Hauptthema das Mangas ist die Leidenschaft, für ein Blechblasorchester spielen zu wollen. Urara besitzt dafür die körperlichen Fähigkeiten, aber ihr fehlt die Übung. Anders geht es ihrer Freundin Karin, die zwar musikalisch vorgebildet ist, aber die die Ausdauer fehlt, ein schwereres Instrument zu halten und dann noch länger hineinzublasen. Aber da ist noch Misaki, die Urara wegen ihres verpatzten Starts in der AG auf dem Kieker hat. Aber die anderen Schüler und Lehrer, allen voran Kanzaki, helfen Urara beim Lernen.
Grafisch ist der Manga recht gut. Die Charaktere sind abwechslungsreich und trotz der Vielzahl Schüler individuell gezeichnet. Allerdings sind es speziell die Frisuren, die den Unterschied ausmachen, denn die Gesichter selber sind eher etwas einfacher gezeichnet. Daher können die Charaktere ihre Emotionen zum Teil nur sehr einfach zeigen. Dennoch überwiegt hier der positive Gesamteindruck. Und dieser Eindruck wird durch die Detailliertheit der Musikinstrumente noch verstärkt. Diese wirken fast wie technische Zeichnungen. Durch das Überlegen von Rasterfolie wird dabei verhindert, dass der Kontrast der detaillierten Instrumente zu den einfacheren Charaktere zu schroff wirkt. Die wenigen Hintergründe sind wiederum ziemlich einfach gehalten.
 
Bislang 4 Bände auf Deutsch erschienen.

Band 1
Erschienen im Januar 2018 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-8420-4156-1
ASIN 384204156X

Kaufpreis: 6,95 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 0,85 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 218750
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Dezember 2015
ISBN vom Originalband 978-4-08-867399-8
Frontcover Suisai 1 Backcover Suisai 1   japcover Suisai 1

Band 2
Erschienen im März 2018 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-8420-4157-8
ASIN 3842041578

Kaufpreis: 6,95 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 2,43 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 210039
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Mai 2016
ISBN vom Originalband 978-4-08-867415-5
Frontcover Suisai 2   japcover Suisai 2

Band 3
Erschienen im Mai 2018 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-8420-4158-5
ASIN 3842041586

Kaufpreis: 6,95 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 6,95 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 187144
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Oktober 2016
ISBN vom Originalband 978-4-08-867433-9
Frontcover Suisai 3   japcover Suisai 3

Band 4
Erschienen im Juli 2018 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-8420-4159-2
ASIN 3842041594

Kaufpreis: 6,95 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 5,89 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 95292
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im März 2017
ISBN vom Originalband 978-4-08-867455-1
Letzter Band
Frontcover Suisai 4   japcover Suisai 4