obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten
(魔犬 ラヴクラフト傑作集 / Maken)
 
Zeichnungen: Gou Tanabe  
Story: H. P. Lovecraft  
 
Verlag: Erschien ab 2019 bei Carlsen Verlag (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band 2014 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Jens Ossa
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 5
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten"
 
© Carlsen Verlag
© 2014 Gou Tanabe / H. P. Lovecraft
Carlsen Verlag
Dieser Band enthält drei visualisierte Horrorgeschichten von H.P.Lovecraft.
Die erste Geschichte, Der Tempel, wurde vom Zeichner Gou Tanabe vom Ersten in den Zweiten Weltkrieg verlegt. Karl Heinrich, Graf von Altberg-Ehrenstein ist der Kommandant der U29.
Das Boot hat gerade einen Frachter versenkt, da bekommt es den Befehl, ein britisches Linienschiff abzufangen. Doch als man auftaucht, um es zu suchen, findet die Mannschaft einen Toten, der sich in den Aufbauten verheddert hat. Von Altberg-Ehrenstein befiehlt, ihn über Bord zu werfen.
Doch den beiden damit beauftragten Matrosen kommt die Sache nicht geheuer vor. Es kommt ihnen so vor, als würde der Tote sie verfolgen. Kurze Zeit später sind sie von Bord verschwunden.
Aber auch anderen Teilen der Besatzung geht es schlecht und es kommt zu einer Explosion an Bord. Zu allem Überfluss taucht auch noch ein amerikanisches Kriegsschiff auf. Es kommt zu einer Meuterei, bei der der Kommandant die Meuterer erschießt. Bald darauf sind nur noch Leutnant Klenze und von Altberg-Ehrenstein lebend an Bord. Die Meuterer haben allerdings noch die Elektronik, den Kompass und das Funkgerät zerstört.
So treibt das U-Boot manövrierunfähig und ohne die Chance, jemals wieder aufzutauchen auf einer Strömung durch die See, einem seltsamen Ziel entgegen.
In der zweiten Geschichte, „Der Hund“, geht es um zwei Grabräuber. Diese wollen die Leiche eines Grabräubers ausgraben. Doch auf dem Friedhof werden sie von einem riesigen Hund gestört, den der eine von beiden erschießt. Bei der Leiche finden sie dann ein seltsames Amulett. Es ähnelt einer Abbildung aus dem Necronomicon von Abdul Alhazred und soll die Seelen der Toten quälen.
Als die beiden Grabräuber wieder zu Hause sind, hören sie plötzlich immer wieder ein schauriges Heulen und Monster tauchen auf.
Auch die letzte Geschichte handelt von einem Mann, der sich plötzlich übernatürlichen Wesen gegenüber sieht. Es geht dabei, wie auch in den anderen Geschichten, um Leben und Tod und Verfolgung. Und immer wird erklärt, warum die Nachwelt die Geschichten noch lesen kann.
Grafisch ist der Manga dabei sehr gut. Oberflächlich sieht er mit großen schwarzen Flächen aus wie ältere Mangas, aber bei genauerer Betrachtung sieht man einen modernen Zeichenstil. Die Charaktere sind detailliert und abwechslungsreich gezeichnet. Namenlose Matrosen ähneln sich allerdings. An den Gesichtern kann gut der Gemütszustand abgelesen werden. Die Kleidung, Waffen und andere Gegenstände sind sehr detailliert gezeichnet. Die Monster, Geister und andere Wesen sind furchteinflößend umgesetzt und passen zur entsprechenden Geschichte. Die Hintergründe ebenfalls sauber und detailliert umgesetzt.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband

Erschienen im August 2019 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-551-72174-7
ASIN 3551721742

Kaufpreis: 12,00 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 8,00 Euro
Verkaufsrang bei Amazon: 103562
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im August 2014
ISBN vom Originalband 978-4-04-729911-5
Letzter Band
Frontcover H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten 1 Backcover H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten 1   japcover H.P. Lovecrafts Der Hund und andere Geschichten 1