obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Orient
(オリエント)
 
Mangaka: Shinobu Ohtaka  
 
Verlag: Erscheint ab 2020 bei Kazé (Der Manga läuft noch)
Ursprünglich erschienen 10 Bände 2018 (Der Manga läuft noch)
 
Übersetzer: Burkhard Höfler
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Orient"
 
© Kazé
© 2018 Shinobu Ohtaka
Kazé
Von Jahren beherrschten die Menschen das Land Hi no Moto. Doch dann stiegen die Kishin, riesige Oni, vom Himmel herab und versklavten sie. Die meisten Feldherren der Menschen wurden geschlagen. So leben die Krieger heute als wilde Horde außerhalb der Stadt.
Die Kinder Musashi und Kojiro Kanemaki spielen heimlich Krieger. Weil sie die Oni besiegen möchten, trainieren sie den Schwertkampf und schwören, zusammen später als Krieger die Welt von den Oni zu befreien.
Als sie älter werden, arbeitet Musashi als Bergbauer. So will er nicht nur seine Muskeln stärken, sondern auch heimlich das Schwertschwingen trainieren. Er ist allerdings der Einzige, der so denkt. Denn die Menschen verehren die Oni in der Zwischenzeit als Götter und als Befreier von den wilden Kriegern. Nur Musashi kennt die Wahrheit aus den alten Schriftrollen von Kojiros Vater.
Als Musashi glaubt, genug trainiert zu haben, kehrt er zu Kojiro zurück. Doch seine Enttäuschung ist groß, denn Kojiro ist in der Zwischenzeit bequem geworden und will die Oni nicht mehr bekämpfen. Außerdem wirft Kojiro Musashi vor, sich selber mit der Situation abgefunden zu haben, da er der beste Schüler der Bergbaugilde ist.
Allerdings ist Musashi Zeit gekommen, als die Zeremonie durchgeführt wird, in der er und seine Klassenkameraden zu richtigen Bergmännern werden sollen. Denn anstatt dem versprochenen Paradies werden sie in einen Bergbau geführt, in der die Menschen als Sklaven arbeiten und zwei riesige Oni faule Menschen bestrafen, indem sie sie auffressen.
Da Musashi seine geliebte Spitzhacke abgenommen wurde, die er extra für den Kampf gegen die Oni gestaltet hat, kann er die Oni nicht besiegen. Ohne die Waffe ist er zu schwach. Da taucht plötzlich Kojiro auf, der es sich anders überlegt hat und ihm die Spitzhacke bringt.
So schafft es Musashi, die Oni zu besiegen. Doch dann taucht auf einmal der Boss des Bergwerks, der riesige Höllenflammen-Tengu, auf.
Der Manga erzählt davon, wie sich zwei Jungs aufmachen, die Welt von den größten Feinden, den Onis zu befreien. Dabei reicht es nicht nur zu kämpfen, sondern sie müssen auch die Schwachstellen der Onis kennen lernen. Dazu kommt, dass die Propaganda der Onis so gut ist, dass sie als Götter gefeiert werden, während die Krieger wie die schlimmsten Verbrecher aussehen.
Grafisch ist der Manga in Ordnung. Die Charaktere sind zwar zum Teil einfach und zum Teil komplex gezeichnet, aber dabei sind sie immer wiedererkennbar. Was auch an den unterschiedlichen Frisuren liegt. Diese sind zwar meistens etwas struppig, aber machen die Charaktere auch einzigartig. Die Kleidung erinnert an altertümliche japanische Kleidung. Auch die Rüstungen ähneln den Samurai-Rüstungen, die allerdings modernisiert sind. Als Waffen sind verschiedenartige Schwerter zu sehen, nur Musashi träge eine Art Sense. Die Kämpfe gegen die Oni sind allerdings etwas unübersichtlich, das die detaillierten Zeichnungen etwas zu klein geraten sind. Dazu kommt, dass die kleinen Onis zwar einfach, die größeren Onis, die Kishin, aber voller Schuppen und Dornen gezeichnet sind. Die wenigen Hintergründe sind auch sehr detailliert.
 
Editionen: Orient (Der Manga läuft noch)
  Orient - Leseprobe (1 Band) (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Band 1
Erschienen im Mai 2020 (Der Band ist erschienen)


Der Originalband erschien im August 2018
ISBN vom Originalband 978-4-06-512725-4
Letzter Band
Frontcover Orient 1 Backcover Orient 1   japcover Orient 1 japcover_zusatz Orient 1