obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Hoffnungsschimmer
(桐原実加のゆううつ / Kirihara Mika no Yuuutsu)
 
Mangaka: Kyoko Kumagai  
 
Verlag: Erschien ab 2020 bei Tokyopop (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band 2012 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Anne Klink
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Hoffnungsschimmer"
 
© Tokyopop
© 2012 Kyoko Kumagai
Tokyopop
Der Manga enthält vier Kurzgeschichten von Kyoko Kumagai, unter anderem auch ihre erste Geschichte.
In der Titelgeschichte versucht die Schülerin Mika Kirihara verzweifelt, einen Freund für sich zu gewinnen. Dass es nicht klappt, liegt vor allem an ihren Brüdern Tsutomu und Shigeru. Die verprügeln nämlich immer diejenigen, die sie fragt.
Der Sinn ihrer „brüderlichen Zuneigungen“ ist es, dass Mika keinen Schlappschwanz als Freund bekommt. Doch es hat zur Folge, dass niemand mit ihr befreundet sein will und Mika sich einsam fühlt.
Kurz nachdem Mika mal wieder einen Korb bekommen hat, trifft sie zufällig auf Sota Shirai. Sie findet ihn ziemlich niedlich, schätzt aber dass er ein bis zwei Jahre jünger ist als sie. So ist Mika erstaunt, als sie herausfindet, dass Sota zwei Klassen über ihr ist.
Allerdings wird Sota bald darauf von ihren Brüdern verprügelt. Erst als Mika ihm zu Hilfe eilt, lassen sie von ihm ab. Aber zu ihrem Erstaunen weigert sich Sota, Mika das Verhalten ihrer Brüder vorzuwerfen.
Dann entdeckt Sota allerdings das Foto von Mikas früheren Freund auf ihrem Handy. Und er hat mitbekommen, wie Mika ihm ihre Liebe gestanden hat. Weil ihr das peinlich ist, zieht sich Mika erst einmal zurück. Aber dennoch will sie sich bei Sota bedanken.
In der zweiten Geschichte, „Die Klassenfahrt ★ Geheime Gefühle“, ist die Schülerin Megumi Narita auf Klassenfahrt. Bei einem Ausflug mit dem Bus sitzt sie aber ausgerechnet neben Taketo Kanzaki, einem der beliebtesten Schüler der Klasse.
Aber Megumi findet das gar nicht so toll. Denn sie weiß nicht, wie man mit Jungs reden soll. Außerdem hat sie Angst, dass andere Mädchen der Klasse neidisch auf sie sein werden.
Doch nach einen Zufallsfund wird Taketo richtig freundlich. Allerdings interessiert sich plötzlich auch sein Zwillingsbruder Yasuto für Megumi.
Auch die beiden letzten Geschichte handeln von der ersten Liebe von Schülerinnen. Allerdings ist die letzte Geschichte eher etwas fantastisch. Auch wenn die Geschichten etwas vorhersehbar sind, haben sie am Ende eine kleine Überraschung.
Grafisch ist der Manga gelungen, die Charaktere sind gut getroffen. Durch die unterschiedlichen Frisuren bekommen sie ein individuelles Aussehen. Und sie können gut ihre Gefühle zeigen. Als Kleidung tragen die Charaktere zum Teil die Schuluniformen, zum Teil aber auch Freizeitkleidung. Die Kleidung ist detailliert ausgeführt, was auch für die Gegenstände gilt. Die wenigen Hintergründe sind einfach, aber sauber gezeichnet.
 
Shojo, ab 12 Jahre
Liebe, Schule, Übermenschlich

Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband

Erschienen im April 2020 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-8420-5937-5
ASIN 384205937X

Kaufpreis: 7,50 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 3,50 Euro
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im Dezember 2012
ISBN vom Originalband 978-4-09-134270-6
Letzter Band
Frontcover Hoffnungsschimmer 1 Backcover Hoffnungsschimmer 1   japcover Hoffnungsschimmer 1

Indian porn girl with boy friend xxx Indian Porn Movie - Homemade, Indian Movie, Movie Sexy indian Porn Star's SEX TAPE - I - Indian Star, Sexy Porn Star, Star Sex indian porn - Cowgirl, Indian, Pussy Naughty Indian Porn Star gets freaky with white guy - Big Tits, Freaky, Naughty Indian