obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Dr. Stone Reboot: Byakuya
(ドクターストーン リブート 百夜)
 
Zeichnungen: Boichi  
Story: Riichiro Inagaki  
 
Verlag: Erschien ab 2021 bei Carlsen Verlag (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band 2020 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Nana Umino
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Dr. Stone Reboot: Byakuya"
 
© Carlsen Verlag
© 2020 Boichi / Riichiro Inagaki
Carlsen Verlag
Der Manga erzählt die Geschichte von Senkus Vater Byakuya Ishigami. Er beginnt in den Augenblick, in dem die Menschheit versteinert wird.
Die sechs Astronauten, neben Byakuya noch die Sängerin Lillian Weinberg, Shamil Volkov, Yakov Nikitin, seine Frau Daryal und Connie Lee, sind an Bord der ISS und überlegen, was sie tun sollen.
Yakov ist dagegen, wieder zur Erde zu fliegen, denn es fehlt nicht nur die Unterstützung des Kontrollzentrums, sondern sie wissen auch nicht, ob die Versteinerung noch anhält. Byakuya aber überzeugt die anderen, dass es besser ist, zurückzukehren. Zumal sie nicht ewig im All bleiben können.
Byakuya ist davon überzeugt, dass sein Sohn Senku es schafft, eines Tages die Versteinerung hinter sich zu lassen. Und nun will er auf die Erde, um ihm Tipps und Hilfe für die Entsteinerung zu geben.
Nachdem sich die Crew entschlossen hat, zu landen, gilt es nun, den geeigneten Landepunkt zu wählen. Da Byakuya dem Genie von Senku vertraut, will man lieber in einer Bucht vor Tokio wassern, anstatt wie vorgesehen in der kasachstanischen Steppe in der Nähe des Kontrollzentrums. Auch wenn das eine Menge Rechenleistung und Tests bedeutet, da die Sojus, die als Rettungskapsel vorgesehen ist, für diese Aufgabe nicht programmiert ist.
Trotz aller Probleme gelingt die Landung. Allerdings nicht am vorgesehenen Ort, sondern in der Nähe einer indonesischen Insel.
Allerdings musste Byakuya Rei, einen von ihm gebauten, intelligenten Roboter zurück lassen. Er versprach ihm aber, entgegen besseren Wissens, dass er ihn eines Tages holen kommen würde.
So wartet Rei tagelang, aber nichts passiert. Als die ISS von einem Meteoriten getroffen wird, entdeckt Rei, dass der gesamte Treibstoff verbraucht ist.
Ausgestattet mit Byakuyas Intelligenz beginnt Rei nun damit, die ISS umzubauen, damit er Byakuya eines Tages empfangen kann.
Der Manga beginnt erst im zweiten Teil, nachdem die Menschen die ISS verlassen haben. interessant zu werden. Vorher gibt es die Geschichte, die schon aus „Dr. Stone“ bekannt ist. Wobei das auch ein Nachteil ist, weil einige Schlussfolgerungen der Crew nicht schlüssig nachzuvollziehen sind. Mit Rei folgt der Manga aber wieder dem Schema, dass die Wissenschaft alle Probleme löst und seien sie noch so groß und die Lösungen zu unmöglich.
Grafisch ist der Manga sehr gut. Die Charaktere ähneln der der Hauptgeschichte. Zum Teil sehen sie aber auch etwas zu jung aus. Emotionen werden übertrieben dargestellt. Da die Geschichte mit den Menschen hauptsächlich in der ISS spielt, tragen die Charaktere nur einfache Kleidung, die aber detailliert gezeichnet ist und so gut die Posen passt. Gegenstände, auch Rei und die ISS sind sehr sauber und detailliert gezeichnet. Bei der ISS merkt man die Vorlage der Originalbilder. Aber auch die Erde und das All sind sehr gut getroffen.
 
Shounen, ab 12 Jahre
Science Fiction, Abenteuer, Drama, Humor

Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband
Erschienen im Juli 2021 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-551-79311-9
ASIN 3551793115

Kaufpreis: 7,00 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 5,60 Euro
Kaufen bei Amazon

Der Originalband erschien im März 2020
ISBN vom Originalband 978-4-08-882244-0
Letzter Band
Frontcover Dr. Stone Reboot: Byakuya 1 Backcover Dr. Stone Reboot: Byakuya 1   japcover Dr. Stone Reboot: Byakuya 1 japcover_zusatz Dr. Stone Reboot: Byakuya 1