obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Go! Go! Loser Ranger!
(戦隊大失格 / Sentai Daishikkaku)
 
Mangaka: Negi Haruba  
 
Verlag: Erscheint ab 2024 bei Altraverse (Der Manga läuft noch)
Ursprünglich erschienen 14 Bände ab 2021 (Der Manga läuft noch)
 
Übersetzer: Gregor Wakounig
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 4
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Go! Go! Loser Ranger!"
 
© Altraverse
© 2021 Negi Haruba
Altraverse
Vor dreizehn Jahren ist die Fliegende Schaltzentrale der Monster über Japan aufgetaucht. Seitdem versuchen die Monster Japan zu erobern, werden aber von den Rangern, den Dragon Keeper unter ihrem Anführer Roter Keeper zurückgeschlagen. Weil die Monster immer regelmäßig an der gleichen Stelle angreifen, haben sich die Kämpfe zu einem Zuschauerevent entwickelt.
Niemand von den Zuschauern ahnt, dass die Anführer der Monster schon vor Jahren besiegt wurden und die Zentrale kapituliert haben. Seitdem denken sich die verzweifelten Kämpfer der Monster Woche für Woche neue Monster aus, die sie den Rangern entgegenschicken können. Denn dieses steht so in dem Kapitulationsvertrag, den die Monster unterschreiben mussten.
Diese Woche mischt sich aber Kämpfer D unter die auserwählten Krieger. Zwar sieht es zunächst so aus, als könnten die Monster einen kleinen Sieg erringen, aber dann holen die Keeper ihre Gotteswaffe heraus. Mit deren Hilfe zerlegen sie die Kämpfer der Monster. Diese werden in ihrer Zentrale wiederbelebt.
Allerdings hat sich Kämpfer D von der Gruppe entfernt und überlebt den Schlag. Statt dessen wird er als Mensch auf der Erde wiedergeboren. Um den Monstern zum Sieg zu verhelfen, beschließt D, getarnt als der Mensch Hibiki Sakurarama, sich dem Keeper-Programm anzuschließen. Er hofft so, den fünf Keepern, dem Roten, dem Blauen, dem Gelben, dem Grünen und dem Pinken Ranger so nahe zu kommen, dass er sie besiegen kann.
Tatsächlich trifft D als Hibiki auf Yumeko Suzukiri, die Hibiki zu kennen scheint. Mit ihrer Hilfe gelangt er in das Hauptquartier des Roten Keepers. Doch als D dem Roten Keeper gegenüber steht, schafft er es nicht, ihn anzugreifen.
In dem Manga geht es um versklavte Monster, die gegen ihre Herrscher, die Menschen aufbegehren. Durch Zufall ist es einem von ihnen möglich, die Organisation der Menschen zu infiltrieren. Aber als alles nicht zu nutzen scheint, bekommt er Hilfe von unerwarteter Seite.
Grafisch ist der Manga in Ordnung. Die Charaktere sehen teilweise zwar etwas seltsam aus, sind aber individuell gestaltet. Die Monster sind allerdings identisch gestaltet, sofern sie sich nicht in seltsame Wesen oder auch Menschen verwandeln. Da sie sich nicht so gut auskennen, klappt die Verwandlung aber auch nicht so gut. Die Gesichter der Menschen wirken allerdings auch etwas einfach und detailarm gezeichnet. Die Kleidung der meisten Charaktere ist einfache Freizeitkleidung, Uniformen oder die Anzüge der Keeper. Diese sind allerdings auch relativ Schmucklos. Die Kämpfe in dem Manga sind meistens kurz, brutal und mit vielen Explosionen versehen. Aber auch wenn einige Monsterkörperteile fliegen, gibt es kaum Splatterszenen. Die wenigen Hintergründe sind dabei sehr detailliert.
 
Editionen: Go! Go! Loser Ranger! (Der Manga läuft noch)
  Go! Go! Loser Ranger! - Leseprobe (1 Band) (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Shounen, ab 12 Jahre
Science Fiction, Drama, Humor, Kampf, Parodie

Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Band 1
Erschienen im Februar 2024 (Der Band ist erschienen)


Der Originalband erschien im April 2021
ISBN vom Originalband 978-4-06-522984-2
Letzter Band
Frontcover Go! Go! Loser Ranger! 1 Backcover Go! Go! Loser Ranger! 1   japcover Go! Go! Loser Ranger! 1


Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links.
Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.