obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



The Liminal Zone
(幻怪地帯 / Genkai Chitai)
 
Mangaka: Junji Itou  
 
Verlag: Erscheint ab 2024 bei Carlsen Verlag (Der Manga läuft noch)
Ursprünglich erschienen 2 Bände ab 2021 (Der Manga läuft noch)
 
Übersetzer: Jens Ossa
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 5
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "The Liminal Zone"
 
© Carlsen Verlag
© 2021 Junji Itou
Carlsen Verlag
Dieser Band enthält vier Horrorgeschichten von Junji Ito. Er schreibt dazu, dass er während des Corona-Lockdowns mehrere alte Ideen neu aufgegriffen hat.
In der ersten Geschichte, „Trauerfrauenstraße“, reisen Mako und Yuzuru nach Tohoku, einer Bergregion auf die Insel Honshu. Dort hören sie eine Frau jammern und weinen.
Als sie nachschauen, finden sie eine Trauergesellschaft, bei der die Frau einen Toten beklagt. Von einem Einheimischen erfahren sie, dass die Frau eine Trauerfrau ist. Sie wurde engagiert, den Toten auf der Trauerfeier zu beklagen und ihn dadurch zu ehren.
Yuzuru ist beeindruckt, da die Frau so in ihrer Rolle ist, dass ihr Gesicht tränenüberströmt ist. Aber noch während sie der Trauerfeier zuschauen, beginnen auch bei Mako die Tränen zu fließen.
Während es zunächst so aussieht, als hätten Mako einfach die Gefühle übermannt, scheint es später krankhaft. Denn die Tränen hören nicht mehr auf zu fließen und morgens ist das ganze Bett nass.
So brechen Yuzuru und Mako die Reise ab. Zurück in der Heimat können die Ärzte bei Mako aber keine Krankheit feststellen. Und selbst die verschriebenen Tabletten bringen kaum Linderung.
Ein Wahrsager rät ihnen schließlich, die Ursache in Tohoku zu suchen.
Yuzuru und Mako reisen wieder zu der Insel. Doch niemand dort will die Trauerfrau kennen. Schließlich finden sie im Wald eine Straße mit Häusern, aus deren Türen kleine Rinnsale fließen. In einem Haus finden sie dann auch die Trauerfrau und erfahren das Geheimnis der Gegend.
In der zweiten Geschichte, „Madonna“, ist die Schülerin Maria Amano neu in einem christlichen Mädcheninternat. Sie fällt aber der Frau des Direktors Mizusu Tenju gleich auf, da ihre Zimmergenossin Risa während eines Gebetes des Direktors mit ihr tuschelt. So werden sie von ihr zu einem zweistündigen Gebet verurteilt.
Durch die Anstrengung fällt Risa allerdings in Ohnmacht. Maria bittet Frau Tenju, Risa die Strafe zu erlassen und sie würde sie übernehmen. Abends fällt Maria auf, dass Risa Salz aus den Ohren rieselt.
Am nächsten Tag wird Maria vom Direktor über das Gelände des Internats geführt. Die Führung endet in einem Gottesdienst, der von Frau Tenju geleitet wird. Maria fällt aber auf, dass alle Mädchen hier Angst vor ihr haben.
Abends versetzt der Direktor Maria in die Musterklasse von Frau Aokawa. Sie bekommt mit Akemi Sayako eine neue Zimmernachbarin, der auch Salz aus dem Ohr rieselt. Doch am nächsten Tag muss Maria feststellen, dass allen Schülerinnen der Musterklasse und selbst der Lehrerin Frau Aokawa dasselbe passiert.
Die grausame Wahrheit darüber erfährt Maria aber erst, als der Direktor sie heimlich mit in die Kapelle nimmt und sie dort beinahe von der Frau des Direktors erwischt werden.
Diese und zwei weitere Horrorgeschichten sind in dem Band versammelt. Und nur in einer der Geschichten geht geht es einigermaßen gut für den Protagonisten aus. Aber dafür haben sie auch teilweise selber Schuld an ihrem Schicksal.
Grafisch ist der Manga sehr gelungen. Die Charaktere sehen zwar teilweise etwas schräg aus, aber sie sind alle unterschiedlich und so leicht erkennbar gestaltet. Aber man erkennt auch leicht die Antagonisten, die dürr, mit Falten und mit eingefallenen Augen dargestellt werden. Die Gesichter sind abwechslungsreich gestaltet und passen zu den Rollen, die die Charaktere darstellen. Aber auch die Frisuren sind sehr abwechslungsreich. Die Gefühle werden ordentlich und zum Teil nur durch die Augen dargestellt. Auf die wird in dem Manga aber besonders Wert gelegt. Die Kleidung ist sehr unterschiedlich. Im Internat sind es Schuluniformen und christliche Trachten, ansonsten eher einfach dargestellte Freizeitkleidung. Aber sie ist immer mit Falten und Schattierungen den Gegebenheiten und den Körpern angepasst. Einige Charaktere werden nackt gezeigt, aber durch die Umstände haben sie einen anormalen Körperbau. Der Horror in dem Manga geht weniger von Gewalt, sondern eher von dem unnatürlichen Aussehen aus. Aber auch verwesende Leichen werden detailliert gezeigt. So sind Gegenstände generell sauber und detailreich gestaltet. Auch die Hintergründe sind sehr detailliert.
 
Seinen, ab 14 Jahre
Mystery, Drama, Horror, Psychologisch, Übernatürlich

Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Band 1
Erschienen im Mai 2024 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-551-80116-6
ASIN 3551801169

Kaufpreis: 16,00 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 31,08 Euro
Kaufen bei Amazon (*)

Der Originalband erschien im März 2021
ISBN vom Originalband 978-4-02-214318-1
Frontcover The Liminal Zone 1 Backcover The Liminal Zone 1   japcover The Liminal Zone 1 japcover_zusatz The Liminal Zone 1

Band 2
Angekündigt für Februar 2025 (Der Band ist angekündigt)
ISBN 978-3-551-80126-5
ASIN 3551801266

Kaufpreis: 16,00 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 16,00 Euro
Kaufen bei Amazon (*)

Der Originalband erschien im Dezember 2022
ISBN vom Originalband 978-4-02-214350-1
  japcover The Liminal Zone 2 japcover_zusatz The Liminal Zone 2


Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links.
Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.