obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Pax Animae
 
Mangaka: Meister der Ursulalegende / Sasha Schätzchen  
 
Verlag: Erschien ab 2007 bei Egmont Manga (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschienen 1 Band (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Wertung 3
Bislang gibt es keine Gasteinträge.
Eure Kommentare zu "Pax Animae"
 
© Egmont Manga
© Meister der Ursulalegende / Sasha Schätzchen
Egmont Manga
Ursula wuchs im frühen Mittelalter als Christin auf. Als ein heidnischer König sie mit seinem Sohn vermählen wollte, stellt sie die Bedingung, nach 3 Jahren mit 10 ausgewählten Jungfrauen und 11000 Mägden zu reisen. In der Zeit sollte der Sohn Christ werden und das Christentum lernen.
Als sie in Köln ankommt, erscheint ihr im Traum ein Engel, der ihr den Weg nach Rom weist und ihr einen Märtyrertod prophezeit. Dennoch reist Ursula weiter. In Rom werden ihre Begleiterinnen getauft und man macht sich auf den Weg zurück.
Doch kurz vor dem Ziel werden sie von einem Heer eines Hunnenkönigs abgefangen, der gegen die Ausbreitung des Christlichen Glaubens ist. Als Ursula sich weigert, diesen König zu heiraten, werden sie und ihr Gefolge niedergemetzelt.
Köln in der heutigen Zeit: Als Racheengel kehrt Ursula zurück, um sich an denen zu rächen, die für ihre Vermarktung zuständig sind. Das gibt Arbeit für den Engel, der für entflohene Heilige zuständig ist.
"Pax Animae" ist aus der Idee entstanden, comicartige Bildfolgen des Mittelalter mit heutigen Comics zu vergleichen. So wird auf 15 Bildtafeln die Legende der Heiligen Ursula erzählt. Im Gegensatz dazu sollte der Comic die Neuzeit darstellen. Statt einer sich opfernden Heiligen treffen wir hier auf einen mordlüsternden Rachengel, der versucht, auf seine Art mit seinen Problemen fertig zu werden.
Auch optisch sind die Comics recht unterschiedlich. Während der mittelalterliche Ursula-Zyklus sehr detailreich ist, sind die neuen Zeichnungen eher platt und flächig gemalt. Dafür durfte sich Sasha Schätzchen im erotischen Charakterdesign austoben.
Neben der Gegenüberstellung dieser beiden doch unterschiedlichen Bildgeschichten gibt es auch noch einen Kommentar zur Geschichte von Ursula und der mittelalterichen Comic-Kunst.
"Pax Animae" wurde nur in einer Auflage von 300 Exemplaren zu der Ausstellung gedruckt.
 
Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband

Erschienen im Mai 2007 (Der Band ist erschienen)


Letzter Band
Frontcover Pax Animae 1 Backcover Pax Animae 1