obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Kekkaishi
(結界師)
 
Mangaka: Yellow Tanabe  
 
Verlag: Erschien ab 2007 bei Carlsen Verlag (Der Manga ist abgebrochen worden)
Ursprünglich erschienen 35 Bände 2004 - 2011 (Der Manga läuft noch)
 
Übersetzer: Yohana Araki
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 3
Es gibt 4 Gasteinträge. Davon haben 4 eine Wertung abgegeben mit der durchschnittlichen Note 4,5.
Eure Kommentare zu "Kekkaishi"
 
© Carlsen Verlag
© 2004 Yellow Tanabe
Carlsen Verlag
Yoshimori Sumimura ist Geisterjäger aus Tradition. Er ist der 22.
Kekaishi des Sumimura-Clans, ein Nachfolger derer, die damals den Kamasumori-Clan beschützt hatten.
Leider war einem Clanoberhaupt kein Nachwuchs beschienen und so veerbte er seinen Grund und die Geisterjägertradition seinen beiden Schülern. Da nicht genau klar war, welcher der beiden der bessere Schüler war, liegen sich seitdem die Sumimaru mit den Yukimura in den Haaren.
Yoshimori findet diese Entwicklung bedauerlich, denn der aktuelle Geisterjäger des Yukimura-Clans ist Tokine. Sie ist zwar etwas älter als er, aber dadurch auch so etwas wie eine ältere Schwester.
Gemeinsam beschützen sie die Welt vor den Geistern, die von der Macht des alten Schlosses der Kamasumori angezogen werden, dessen Ruinen unter der Schule von Yoshimori und Tokine liegt.
Durch einen Fehler von Yoshimori wurde Tokine als Kind schwer verletzt. Deshalb hat er sich geschworen, daß ihr nie wieder ein Leid geschehen darf, auch wenn es führ ihn recht schmerzhaft werden kann.
Wobei Tokine eigentlich die bessere Geisterjägerin ist. Doch Yoshimori macht das durch seinen Einsatz wieder wett.
Probleme bereitet Yoshimori auch sein Großvater Shigemori. Abgesehen davon, daß er ein strenger Ausbilder ist, liebt er salziges Essen. Yoshimori hingegen mag lieber Süßspeisen wie z.
B. Kuchen. Er träumt davon, eines Tages ein Schloss aus Kuchen zu bauen. Leider werden die Pläne dafür immer wieder durch den Großvater gestört. Allerdings bekommt er in der Zwischenzeit Hilfe von einem Geist, der Confiseur war.
So ist "Kekkaishi" eine etwas seltsame Geschichte, die ein wenig ziellos daher kommt. Die einzelnen Episoden sind zwar nett zu lesen, aber irgendwie kommt dadurch die Geschichte selber kaum von der Stelle. So wirkt der Manga auf die Dauer etwas langweilig.
Auch grafisch ist der Manga nicht unbedingt der Beste. Die Zeichnungen sind zwar sauber ausgeführt, aber das Charakterdesign ist einfach und eher auf Standardcharaktere ausgelegt.
 
Bislang 20 Bände auf Deutsch erschienen.

Seite: 1 2 3 4

Band 31
(Der Band ist (noch) nicht angekündigt)


Der Originalband erschien im Oktober 2010
ISBN vom Originalband 978-4-09-122626-6
  japcover Kekkaishi 31

Band 32
(Der Band ist (noch) nicht angekündigt)


Der Originalband erschien im Dezember 2010
ISBN vom Originalband 978-4-09-122717-1
  japcover Kekkaishi 32

Band 33
(Der Band ist (noch) nicht angekündigt)


Der Originalband erschien im Februar 2011
ISBN vom Originalband 978-4-09-122783-6
Letzter Band
  japcover Kekkaishi 33

Band 34
(Der Band ist (noch) nicht angekündigt)


Der Originalband erschien im Mai 2011
ISBN vom Originalband 978-4-09-122873-4
  japcover Kekkaishi 34

Band 35
(Der Band ist (noch) nicht angekündigt)


Der Originalband erschien im August 2011
ISBN vom Originalband 978-4-09-123216-8
  japcover Kekkaishi 35

Bislang 20 Bände auf Deutsch erschienen.
Seite: 1 2 3 4