obenrechts

Manga auswählen



Manhwa auswählen



Manhua auswählen



Anime_Comic auswählen



Comic auswählen



Artbook auswählen



FanArt auswählen



Sekundärliteratur auswählen



Mizu no Kioku - Memories of Water
(水の記憶 / Mizu no Kioku)
 
Mangaka: Yaya Sakuragi  
 
Verlag: Erschien ab 2008 bei Carlsen Verlag (Der Manga ist abgeschlossen)
Ursprünglich erschien 1 Band 2003 (Der Manga ist abgeschlossen)
 
Übersetzer: Antje Bockel
Übersetzung aus dem Japanischen.
 
Wertung 3
Es gibt 1 Gasteintrag mit der Wertung 2,0.
Eure Kommentare zu "Mizu no Kioku - Memories of Water"
 
© Carlsen Verlag
© 2003 Yaya Sakuragi
Carlsen Verlag
"Mizu no Kioku - Memories of Water" ist eine Sammlung von Kurzgeschichten über die Freundschaft junger Männer.
In der Titelgeschichte geht es um den jungen Lehrer Shiina. Er war früher mal ein guter Schwimmer, aber als er von seinem Konkurrenten Sanada besiegt worden ist, hat er das Schwimmen aufgeben. Dennoch soll er die Schwimm AG der Schule als Coach leiten.
Shiina hat dazu eigentlich keine Lust. So sitzt er nur am Beckenrand und beobachtet, wie die Schüler schwimmen. Doch der Schüler Kadokura ist anders. Abgesehen davon, dass er ständig dagegen ist, dass Shiina raucht, fordert er ihn ganz offen auf, richtig zu coachen, denn er hat Bänder mit Shiinas früheren Erfolgen gesehen.
Shiina hingegen zieht Kadokura mit Anzüglichkeiten auf. Er weigert sich, zu schwimmen. Erst als er von Kadokura direkt aufgefordert wird, schafft es Shiina, seine Blockade gegen das Schwimmen zu überwinden. Und auch die Blockade zwischen ihm und Kadokura schwindet.
In der zweiten Geschichte, "Vorhersage der Jugendblüte" ist Minori vom Schicksal gebeutelt. Seine Eltern sind begeisterte Gärtner. Um diesem "weibischen" Kram zu entgehen, flieht er auf die High School und wird dort von Shotaro prompt zur Mitgliedschaft in der Garten AG genötigt.
Allerdings hat Shotaro ein besonderes Schicksal: Er liebt das Gärtnern, wurde aber dazu verflucht, einen "Braunen Daumen" zu besitzen. Alle Pflanzen, die er berührt, gehen ein.
Da die Pflanzen von Minori aber prächtig gedeihen, schafft es Shotaro, wenigstens mit Minoris Hilfe die Pflanzen einfach zu gießen. So wird Minori moralisch gezwungen, sich mit dem Gärtnern zu befassen und entdeckt dabei seine Liebe nicht nur für das Gärtnern.
Hirotu hat in "Was Kinder besitzen" gerade seine Eltern verloren. Da spricht ihn auf der Straße ein älterer Mann an, ob er nicht Geld brauchen würde.
Sie verabreden, dass der Mann, Takanori, Hirotu ohne irgendwelche Hintergedanken ausführen kann. Hirotu ist es anfangs ein wenig peinlich, von einem Mann in vornehme Restaurants geführt zu werden. Allerdings schlägt die Verlegenheit in Ärger um, denn außer einem Schuluniform-Fetisch scheint Takanori nichts von ihm zu wollen.
Ihr Verhältnis ändert sich erst, als Hirotu hinter Takanoris Geheimnis kommt.
Auch die anderen beiden Geschichten schwanken zwischen Freundschaft und Liebe. Selbst wenn angedeutet wird, dass da mehr dahinter steckt, so hat man beim Lesen nicht das Gefühl, dass es Liebe ist. Dadurch bleibt der Manga aber auch offen für witzige Situationen und Blödeleien zwischen den Protagonisten.
Grafisch ist der Manga ganz in Ordnung. Die Charaktere sind gut getroffen, wirken aber manchmal etwas zu eckig. Hintergründe sind kaum vorhanden, aber dafür gibt es auch ab und zu niedliche SD-Zeichnungen.
 
BoysLove, ab 14 Jahre
Liebe, Erotik, Humor, Sport

Bislang ein Band auf Deutsch erschienen.

Einzelband
Erschienen im April 2008 (Der Band ist erschienen)
ISBN 978-3-551-76679-3
ASIN 3551766797

Kaufpreis: 1,39 Euro
Gebrauchtpreis bei Amazon: ab 1,39 Euro
Kaufen bei Amazon (*)

Der Originalband erschien im Februar 2003
ISBN vom Originalband 978-4-04-853587-8
Letzter Band
Frontcover Mizu no Kioku - Memories of Water 1 Backcover Mizu no Kioku - Memories of Water 1   japcover Mizu no Kioku - Memories of Water 1


Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links.
Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.